Skip to content

Fachausbildungskurs Führung Grossereignis
Deutsch
Französisch
Italienisch

Mo, 08. September - Fr, 12. September 2025 | 09:00 - 15:00
Leubringen, BE
Bild 20220921 080537 236cb6ad

Hinweis für den Kurs 2024:

Feuerwehren: Alle Kursplätze seitens Feuerwehr sind belegt, eine Warteliste wird geführt.
Polizei: Alle Kursplätze seitens Polizei sind belegt, eine Warteliste wird geführt.
Sanität: Nur noch wenige Plätze verfügbar
weitere Partner: Nur noch wenige Plätze verfügbar

Kursziele

Die Teilnehmenden kennen den Auftrag, die Struktur und die Organisation der Partner im Bevölkerungsschutz kennen die Führungsstrukturen und Abläufe zur führungsmässigen Bewältigung eines Grossereignisses mit einer Gesamteinsatzleitung trainieren die Führungs- und Stabsarbeit im Rahmen von praktischen Übungsszenarien

Zweck des Kurses

  • Training der Zusammenarbeit der verschiedenen Partner im Bevölkerungsschutz (Feuerwehr, Polizei, Sanität, Zivilschutz, weitere Partner)
  • Stärkung der Gesamteinsatzleitungen bei einem Grossereignis

Zulassungsbedingungen

  • Feuerwehr: Kaderfunktionär mit kantonaler (akkreditierter) Einsatzleiterausbildung
  • Polizei: Abgeschlossene Ausbildung Führungslehrgang FLG II und/oder CAS FIP des Schweizerischen Polizeiinstituts oder äquivalente Kaderausbildung gemäss Korps
  • Sanität: Abgeschlossene Ausbildung mit dem Zertifikat Sanitätsdienstliche Führung Grossereignis SFG Einsatzleiter Sanität oder Leitender Notarzt
  • Zivilschutz: Abgeschlossener Kaderkurs Zivilschutz-Kommandant des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BABS und der Kantone
  • Weitere Partner: (Technische Werke, Verwaltung, ziviler Führungsstab, Armee) Individuelle Beurteilung durch den Kursausschuss

Kompetenzen
Die Teilnehmenden

  • kennen ein Führungsmodell und können ihr Handeln darin einordnen und reflektieren
  • können durch vernetztes Denken das Zusammenspiel von Einflussfaktoren erkennen und analysieren
  • können das Handbuch Führung Grossereignis der Feuerwehr Koordination Schweiz anwenden
  • verfügen über praktische Erfahrungen in der mittleren Ereignisbewältigung

Lerninhalte

  • Kenntnis der Chargen und Funktionen und deren Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • Systematische Problemerfassung, Lagebeurteilung und Entschlussfassung
  • Anwendung des Führungsrhythmus und des Stabsarbeitsprozesses
  • Zusammenarbeit im Verbund mit anderen Partnern in einer Gesamteinsatzleitung
  • Trainings der Führungsunterstützung (Lagedarstellung, Visualisierung, Nachrichtendienst, Einsatzdokumentation, Journalführung …)
  • Rapportwesen und Kommunikation
  • Organisationsspezifische Ausbildung zur Einsatztaktik bei der Bewältigung von Grossereignissen

Lehrmittel

  • Handbuch Führung Grossereignis der Feuerwehr Koordination Schweiz FKS
  • Organisationsspezifische Lehrmittel
  • Behelf Führung im Polizeieinsatz (FIP)
  • Richtlinie des Interverbandes für Rettungswesen IVR

Kursadministration

  • Der Kurs wird in deutscher, französischer und italienischer Sprache durchgeführt
  • Die Kursgrösse umfasst maximal 8 Klassen à ca. 10 Teilnehmenden
  • Jede Klasse setzt sich aus mindestens Teilnehmenden aus den Partnerorganisationen Feuerwehr, Polizei und Sanität zusammen
  • Die Fachausbildung umfasst ca. 45 Ausbildungsstunden in 5 Tagen
  • Die Kursanmeldung erfolgt per Anmeldeformular
  • Die Kurskosten betragen CHF 3’500 pro Teilnehmer; inklusive Handbuch Führung Grossereignis FKS, Unterkunft und Verpflegung
  • Fortbildungs-Credits CSAM-SFG Kat. I und III
  • Die aktuellen Kursdaten können der Jahresplanung der FKS entnommen werden

Anmeldung

Alle Teilnehmenden werden durch die folgenden, definierten, vorgesetzten Stellen an den Kurs angemeldet:

  • Feuerwehrinspektorat
  • Polizeikommando
  • Leitung / Kommando Rettungsdienst
  • Leitung Zivilschutz Kanton
  • Weitere Partner: Individuelle Beurteilung durch den Kursausschuss

Vor dem Kurs müssen alle vorgegebenen Vorbereitungsarbeiten des E-Learnings erfolgreich abgeschlossen sein.

Die Anmeldung für Teilnehmer seitens Polizei, Rettungsdienst, Zivilschutz und weitere Partner erfolgt über das Online-Formular unter „Registrieren“. Kantonale Feuerwehrinstanzen melden ihre Teilnehmer über Lodur an. Aufgrund des grossen Interesses werden die Anmeldungen nach Funktion und Kanton kontingentiert.

 

Beliebte Kurse